Funktionen des Textometers

Die Oberfläche unseres Textometers soll möglichst einfach und selbsterklärend sein. Dennoch wollen wir die einzelnen Funktionen hier auch mit Worten erläutern:

Texteingabefeld

Alsbald Sie Ihren Text in die Maschine eingeben, errechnet sie die obigen Werte – es bedarf keines Start-Buttons oder dergleichen. Auf diese Weise können Sie Ihren Text auch live redigieren und die Verbesserungen gleich an den Werten ablesen. Je länger ein Text ist, desto verlässlicher sind die errechneten Werte. Wenn Sie einen verbesserten Text mitnehmen wollen, kopieren Sie ihn mit Strg+C bzw. Cmd+C und nehmen ihn zu anderen Anwendungen mit.

BLIX-Wert

Es gibt viele Formeln zur Messung von Textverständlichkeit. Wir von IMKIS haben eine eigene Formel entwickelt, die den sogenannten Brunn-Liffers-Index (BLIX) berechnet. Die Formel ähnelt klassischen Formeln (vor allem dem LIX), vereinfacht aber die Wortzählung (nur in Buchstaben) und bewertet lange Wörter erst ab einer Länge von 15 Buchstaben als schwer verständlich. Dieser Unterschied hat zur Folge, dass ein Text auch dann noch als einfach bewertet wird, wenn er einige wenige sperrige Wörter enthält, die sich vielleicht nicht vermeiden lassen. Der BLIX eignet sich dementsprechend besonders gut für professionelle Sachtexte und weniger für Kinderbücher etc. Die genaue Formel des BLIX ist kein Geheimnis – sie lautet: [Anzahl aller Wörter/Anzahl aller Sätze] + [Anzahl langer Wörter x 100/Anzahl aller Wörter]

Schuljahre

In der Praxis hat es sich als sinnvoll erwiesen, den Benutzenden möglichst einfache Systemrückmeldungen zu ihren Texten zu geben. Der Wert „Schuljahre“ erleichtert die Zuordnung zu Niveaus aus dem realen Leben. Seine Grundlage ist der BLIX-Wert. Da der BLIX für die Schulklassen 1 bis 4 und über 20 nicht wirklich gut unterscheiden kann, haben wir diese beiden untersten und obersten Kategorien zusammengefasst.

Verständlichkeit

Der Textometer liefert Ihnen auch einen Wert in Worten aus, und zwar auf einer fünfstufigen Skala von „sehr einfach“ über „einfach“ und „mittel“ sowie „schwierig“ bis „sehr schwierig“. Diese Funktion war uns wichtig, damit Teams sich auf einen gemeinsamen Standard einigen können. Wenn sich innerhalb eines Teams zum Beispiel alle darauf einigen, mindestens „einfache“ Texte zu schreiben, wird damit ein klares und leicht kommunizierbares Niveau garantiert. Wie bei den Schulnoten kommen die Stufen-Rückmeldungen durch eine Einstufung nach dem gemessenen BLIX-Wert zustande.

Augen-Symbol

Wenn Sie auf das Auge klicken, können Sie die Maschine an einem vorgegebenen Beispiel testen. Der Text wird dann automatisch eingesetzt und seine Verständlichkeit errechnet. Unser Beispieltext stammt aus einem berühmten Traktat Mark Twains über die deutsche Sprache.

Statistik-Symbol

Für eine möglichst große Transparenz nennen wir Ihnen hier auch die ermittelten Einzelwerte, die für die Berechnung nach der Formel gemessen wurden – die wichtigsten Kennzahlen also. Das sind die Anzahl der Sätze, die Anzahl der Wörter, die Anzahl der Wörter mit mindestens 15 Buchstaben und die Anzahl der Zeichen des gesamten Textes inklusive Leerzeichen. Wir zählen für den BLIX etwas anders als etwa Word, weil wir bestimmte Zeichen (bei den Wörtern etwa die Bindestriche, bei den Sätzen die Doppelpunkte) als Wort- oder Satztrenner bewerten. Das ist für die Verständlichkeit sinnvoll, führt aber zu geringen Abweichungen von den Zählergebnissen anderer Maschinen.

Mülltonnen-Symbol

Beim Klick auf dieses Symbol wird der Text im Texteingabefeld gelöscht.